Adventskranz selber machen – Schritt für Schritt zum eigenen Kranz

TannenzapfenEin weihnachtlich geschmücktes Heim gehört zur Adventszeit unbedingt dazu. Den Adventskranz können Sie selber fertigen oder kaufen. Um den klassischen Adventskranz zu binden, brauchen Sie viel Material, das Sie schon übers Jahr sammeln können. An dunklen Herbstabenden lässt sich dann daraus ein wunderschöner Kranz binden. Allerdings sollten Sie einige Regeln beachten.

Das Grundgerüst ist wichtig

Grundlage eines Weihnachtskranzes ist ein runder Rohling. Diese gibt es zu kaufen oder Sie können ihn aus langen Ruten von Weide, Birke oder Efeu selbst fertigen. Auch viele andere Ruten lassen sich gut einsetzen. Binden Sie das Grundgerüst in eine runde Form. Diese muss nicht exakt sein, denn vieles lässt sich später mit dem Grün korrigieren. Lange, biegsame Riten lassen sich leichter binden und formen. Einen Eimer können Sie gut als Form verwenden.

Das Grün beim Weihnachtskranz

Nicht jedes Grün ist ideal zum Binden von Kränzen. Die langen Nadeln der Kiefer wirken eher unpassend, Blaufichte stachelt sehr und Fichte vertrocknet schneller als andere Nadelhölzer. Ideal zum Binden von Adventskränzen sind Scheinzypresse und Nordmanntanne.

Bei kleinen Kränzen sollten auch die Zweige klein sein. Gebunden wird von außen nach innen. Größere Zweige kommen auf die Außenseite. Binden Sie die Zweige schuppenartig aufeinander, sodass der Bindedraht verdeckt wird. Verwenden Sie zum Binden grün ummantelten Draht. Achten Sie auf Nachhaltigkeit, ist der blau geglühte Draht die bessere Entscheidung. Dieser Draht kommt allerdings leicht ins Rosten, verrottet dafür aber auf dem Kompost relativ gut.

Dekorieren von Natur bis handwerklich

Zum Dekorieren können Sie natürlich alles verwenden, was Sie übers Jahr gesammelt haben. Kleine Hagebutten, Tannenzapfen, getrocknetes Obst und Kräuter, getrocknete Blüten, Nüsse, Eicheln, Kastanien und vieles mehr. Sammeln Sie die Früchte und Blüten immer dann, wenn sie am schönsten sind. Gut getrocknet und sauber verwahrt sind sie dann die perfekte Deko für den Adventskranz. Sie können aber auch frische Dinge in den Kranz einarbeiten. Kleine Äpfel, herbstliche Blätter und frische Blüten sind eine interessante Dekoration für den Adventskranz.

Und auch die traditionellen Weihnachtskugeln, das Lametta oder andere weihnachtliche Dinge, die in Handwerkskunst gefertigt wurden, können den Adventskranz gestalten. Highlights, wie die außergewöhnliche Kugel, sollten Sie nur sparsam auf dem kleinen Kranz einsetzen, damit diese auch richtig zur Geltung kommen. Angebracht wird die Dekoration mit einer Heißklebepistole oder mit Draht.

Kerzen einfach stecken

Die Größe der Kerzen sollten Sie natürlich dem Adventskranz anpassen. Dicke Stumpenkerzen in verschiedenen Größen wirken toll auf dem Kranz und entsprechen der Tradition. Natürlich können Sie auch mit anderen Formen spielen. Sehr edel wirken lange Leuchterkerzen, etwas verspielt sind Kugelkerzen. Um die Kerzen am Kranz zu befestigen, sind sogenannte Steckspitzen, die es im Bastelbedarf gibt, gut geeignet. Steckspitzen sind Kerzenhalter mit einem langen Dorn auf der Unterseite, der nur in den Ring gesteckt werden braucht. Farblich ist fast alles möglich. Passen Sie nur die Kerzenfarbe der Dekoration an. Und geben Sie acht, dass sich Kerzen und Deko auf dem Adventskranz nicht die Show stehlen.

Veröffentlicht in Gesammelt Getagged mit: ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Archive

Kategorien

Neueste Kommentare